wuselken

UniZeit

Tatsächlich hat die Uni nun bei mir angefangen.
Ist schon ein merkwüdiges Gefühl nur auf sich selbst gestellt zu sein.
Aber alle sind ziemlich nett und erklären dir vieles, wenn du Fragen hast.
Also einfach immer durchfragen!! Ansonsten fühlt es sich schon auf eine Art cool an...
Man kann sich leicht mit neuen Leuten anfreunden und es macht auch etwas Spaß; vor allem Übungen, die Vorlesungen eher weniger.
Aber ist auch etwas stressig, weil man so lange hat-also mein ÖkonomenMatheVorkurs geht bis 5Uhr
Und immer nur Mathe... wenig Abwechslung, aber geht ja nur noch 2 Tage. Die anderen habens dafür 3Wochen!! Ich nur eine
Es ist schon ein gemischtes Gefühl einen neuen, unbekannten Lebensabschnitt anzufangen...
Aber das wird schon!! Und ich bin wahnsinnig gespannt drauf, was mich alles erwartet!!! Yeeeeeeeeeeeeeeeeee

19.9.07 19:40, kommentieren

Werbung


Weisheiten

- Wenn man mit seiner ganzen Hingabe nach dem Sein sucht, wird man den Sinn finden

- Der Mensch ist am glücklichsten, der seine Wünsche auf die natürlichen Notwendigkeiten des Lebens beschränkt

- Die Welt ist außen schön, weiß, grün und rot, doch innen von schwarzer Farbe und finster wie der Tod

- Sartre – Philosophie der Freiheit: Das Wesentliche ist nicht was man aus dem Menschen
gemacht hat, sondern was er aus dem macht, was man aus ihm gemacht hat!

- In der Mathematik und Symmetrie offenbart sich ein Abglanz des göttlichen und seiner die Welt durchdringenden Ordnung

-Wer nie der aufgehenden Morgenröte entgegensah, nie den süßen Duft der Blumen einzog, wer nie die samtene Haut der Liebsten fühlte und beim Klang der Musik den Alltag vergaß, der hat nie gelebt

 Wer sich erinnert, lebt zweimal

-Abschied ist immer ein wenig Sterben.

-Abschiedsworte müssen kurz sein wie eine Liebeserklärung.

Theodor Fontane (1819-98)

--Alle Veränderungen, sogar die meistersehnten, haben ihre Melancholie. Denn was wir hinter uns lassen, ist ein Teil unserer selbst. Wir müssen einem Leben Lebewohl sagen, bevor wir in ein anderes eintreten können.

Anatole France

--Die jüngere Generation ist der Pfeil, die ältere der Bogen.

John Steinbeck (1902-68)

--Alter= Ein herrlich Ding, wenn man nicht verlernt hat, was anfangen heißt.

Martin Buber

--Leben: = Die Kunst, aus falschen Voraussetzungen richtige Schlüsse zu ziehen.
.......= Die Lust zu schaffen
.......= Ein Bumerang: man bekommt zurück, was man gibt.
.....= Eine Bergwiese, voll von schönen Blumen und von Kuhfladen. Glück oder Unglück ist nur die Frage, was man mehr anschaut.

--Treue ist kein Gefühl, sondern eine Entscheidung.
--Angst ist kein Anzeichen von Schwäche, Angst und Weinen sind ein Zeichen dafür das man lebt und Gefühle hat das man liebt das und nichts anderes Zeichnet einen Menschen aus.
--Sprachen können Menschen trennen. Doch Gefühle bringen Menschen auch trotz unterschiedlicher Sprachen zusammen.
--Vielleicht gibt es schönere Zeiten,
aber diese ist die unsere.
--Es nützt nichts sich gedanken über die Vergangenheit zu machen. Denn nur in der Gegenwart kann man die Zukunft verändern.
--Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, -
gib mir den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, -
und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
--Glaube schafft die Form, durch die das Wirken deines Willens sich bestimmt!
--Hoffnung
ist nicht die Überzeugung,dass etwas gut ausgeht,sondern die Gewissheit,dass etwas Sinn hat,egal wie es ausgeht.
--Lebe nie ohne zu Lachen, denn es gibt Menschen, die von deinem lachen leben.
--Der Nachteil der Intelligenz besteht darin, daß man ununterbrochen gezwungen ist, dazuzulernen.
--Das Problem ist heute nicht die Atomenergie, sondern das Herz des Menschen. Albert Einstein
--Nicht der Mangel an Liebe, sondern der Mangel an Freundschaft macht die unglücklichsten Ehen.Friedrich Wilhelm Nietzsche
--Ein Tropfen Liebe ist mehr, als ein Ozean voller Verstand.
--Wo Liebe wächst, gedeiht Leben - wo Haß aufkommt droht Untergang.Mahatma Gandhi

19.9.07 19:18, kommentieren

Wörterhaufen

Weg....Sehnsucht...Liebe....Trauer.......Mut...Hoffnung...Zärtlichkeit
...Glück....Dahinschmelzen......Lächeln...Träume...Engel..Unbewusstes
.Bemuttern...Streicheln...Bewegung...Lächeln......Verwirrung...
.......Augen......Stillstand...Küsse....Hände....Schmetterlinge...Intringen
..Musik..Heimat....Zweisamkeit...Leidenschaft.....Umarmungen...
...Fantasie...Behutsamkeit.............Leere....................Nervosität...
Geborgenheit...Kennenlernen...Schutz....Kitzeln..Anlitz.....Inneres...
..Kribbeln...Heimweh.....Gedanken...Feindseligkeit...Augenblicke...
Besorgniss....Geduld.........Bewegungen.....Aufrichtigkeit..Fernweh
..........Himmel...Charakter... Andenken...Dankbarkeit...Grüße...
Merkmale...Energie......Darstellung...Intimität....Abwendung...Frage
...Aufnahme...Freundschaft...Entgegenkommen...Gutmütigkeit...
Aufmerksamkeit...Denkweise.......Respekt.....Familie....Sympathy...
....Förderung....Teilen......Humor..Kern....Bewusstsein..Zuvorkommend
Motivation...Vermissen......Freundlichlkeit...Verliebtheit....Frieden...
........Nüchternheit....Leben.....Menschlichkeit.....Tatkraft...Neubeginn
Optimismus....Realität...Miteinander.....Einssein........Dasein
...Glücksgefühle..Zuwendung....Gänsehaut.....Zuhören...Akzeptanz
Ehrlichkeit...Ernstnehmen....Freiheit...Lebensfreude.........Spaß.. .....Gefühle......Lust....Zweifel....Ideen..........Vertrauen... Wahrnehmung....Bedürfnisse......Wünsche.........Befriedigung...
....Angst...Streit........Vertragen...Geben........Nehmen.....Mitgefühl..
..Worte........Sinne.........Blumen.......Farben......Zeit.......Lippen

....
.......................Ein einziger Wörterhaufen.........................
.................und dennoch unverzichtbar wichtig.................
....................Bestandteile unser aller Leben.....................



(Fals euch einige weitere Wörter im Kopf herrumschwirren, einfach als Kommentar ergänzen, ich würde mich freue...)

15.9.07 16:35, kommentieren

aus dem Film "In den Schuhen meiner Schwester"

Ich trage dein Herz

Ich trage dein Herz bei mir. Ich trage es in meinen Herzen.
Nie bin ich ohne es. Wohin ich auch gehe , gehst du meine teure.
Und was auch nur von mir allein gemacht wird, ist dein Werk, mein Schatz.
Ich fürchte kein Schicksal, weil du mein Schicksal bist, mein Liebling.
Ich will keine Welt, weil du meine schöne, meine Welt bist, meine Liebste.
Hier ist das tiefste Geheimnis um das keiner weiß.
Hier ist die Wurzel der Wurzel.
Und die Knospe der Knospe.
Und der Himmel des Himmels, eines Baumes Namens Leben.
Der höher wächst als unsere Seele hoffe, unser Geist verstecken kann.
Das ist das Wunder,das den Himmel zusammen hält.
Ich trage dein Herz. Ich trage es in meinen Herzen.


e.e. cummings - i carry your heart with me

i carry your heart with me(i carry it in
my heart)i am never without it(anywhere
i go you go,my dear; and whatever is done
by only me is your doing,my darling)
i fear
no fate(for you are my fate,my sweet)i want
no world(for beautiful you are my world,my true)
and it's you are whatever a moon has always meant
and whatever a sun will always sing is you

here is the deepest secret nobody knows
(here is the root of the root and the bud of the bud
and the sky of the sky of a tree called life;which grows
higher than the soul can hope or mind can hide)
and this is the wonder that's keeping the stars apart

i carry your heart(i carry it in my heart)

23.7.07 00:07, kommentieren

so was simples u. doch denkt kaum jemand daran

Würde ich wohl viele Widersprüche hören, wenn ich die Behauptung laut äußern sollte,
Dass Menschen mehr als 2 Augen haben?

Am Anfang bestimmt schon… (ich sollte es tatsächlich mal ausprobieren… )

Aber nach der Erklärung, woran ich dabei denke, sollten einige Mehrere stutzig werden und mir letztlich eine bejahende Antwort/ Verbesserung geben.
Nicht viele denken an solche Tatsachen, wie ich es bei der Aussage tun würde.
Die erste Assoziation fällt natürlich auf unsere 2 Augen im Gesicht, die ich bei dem Satz auch andeute.
Mit diesen 2en nehmen wir Reize aus unserer Umgebung wahr, verarbeiten und interpretieren sie in kürzester Zeit.
In diesem Moment sehe ich z.B. unter anderem einen grünblättrigen Baum aus meinem Fenster; ein paar buntgekleidete Leute darrunterhergehend.

An andere Augen denken die Wenigsten.
Es geht wohl schon in die Richtung der Philosophie oder Ähnlichem—der Ausschweifung der Gedanken…
Eher für die Menschen, die weiter um sich blicken, die nicht mit dem Tunnelblick im Leben zufrieden sind.
„Ach komm mir nicht damit“ würde ich wohl von einigen Personen vernehmen, wenn ich dies alles nun laut ausgesprochen hätte.
Aber mal im Ernst…
So philosophisch ist es gar nicht…
Es passiert uns allen—nur befassen sich die Leute selten damit.
Käme ich nun mit der Aufforderung die Augen einfach mal zu schließen…
Und sich einen Ort vorzustellen, wo man sich gerade am liebsten befinden würde…
Sieht man da nicht auch etwas??
Oder denke man nur mal an Träume, die einem manchmal unglaublich real vorkommen, weil man so vieles deutlich erkennen kann… aber selbst wenn nicht-- wenn man im Traum eine Person vor sich stehen hat, das Gesicht jedoch nicht deutlich genug erkennt, aber trotzdem genau weiß wer das ist…
Passiert dies alles nicht, obgleich man die 2 Augen, von denen zu Beginn die Rede war, geschlossen hat??

Und?? Nun endlich von meiner Aussage überzeugt??
So was simples und doch würde kaum jemand daran denken…

Und kommt nun wer mit dem Satz—alles Gehirn bla bla—dann sage ich dazu nur:
„Bitte, glaube ruhig an diese Erklärung, wobei man es einfach akzeptiert und der Tatsache wieder, ohne weitere Gedanken daran zu verlieren, keine Beachtung schenkt…
Ich gehe diesen Weg mystischer—ich nenne es: unser inneres Auge…“

1 Kommentar 20.7.07 14:15, kommentieren